Schutz•
maß
nahmen:
Werk•
stätten

Für Werkstätten wird aktuell die Verordnung des Sozialministeriums zur Einschränkung des Betriebs von Werkstätten für Menschen mit Behinderung (abgekürzt: CoronaVO WfMB) in der vom 16. Juni bis 22. Juli 2020 geltenden Fassung angewandt.

Die Verordnung finden Sie hier:
Verordnung zur Einschränkung des Betriebs von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen

Die Beschäftigung und Betreuung von Menschen mit Behinderung und das Betreten der Einrichtung durch Menschen mit Behinderung ist gestattet wenn:

  1. ein Maßnahmenkonzept vorliegt, aus dem erkennbar wird, wie die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben der beschäftigten Menschen mit Behinderung wirksam erbracht werden können,
  2. in diesen Einrichtungen möglichst in Kleingruppen, deren Größe entsprechend der körperlichen Konstitution der beschäftigten Menschen mit Behinderung und den räumlichen Gegebenheiten festgelegt wurde, gearbeitet oder betreut wird,
  3. die Kleingruppen möglichst getrennt nach Wohngruppen und Wohnheimen oder zuhause wohnenden Menschen mit Behinderung zusammengestellt werden, und
  4. ein Infektionsschutzkonzept des Trägers für die Fahrdienste und den Betrieb der Werkstatt und der Förderstätte vorliegt, das Schließungsszenarien für den Infektionsfall umfasst.

Wir haben ein Maßnahmenkonzept erarbeitet und bieten den Mitarbeiter*innen der Werkstätten die Beschäftigung in den Werkstätten in Heidenheim und Giengen an.

Soweit erforderliche bieten wir Notbetreuungen an.

Es gilt weiterhin ein Betretungs- und Teilnahmeverbot für:

  1. Personen, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, und
  2. Personen mit Symptomen eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur.

Zur Abklärung des Zutritts melden sich Besucher*innen in Heidenheim an der Zentrale im Eingangsbereich Waldstraße 5 an.

Der Zutritt zum Gebäude Waldstraße 7 und zur Betriebsstätte Giengen ist nach Anmeldung und Abklärung der Zutrittsvoraussetzungen möglich.

Die Geschäftsstelle der Lebenshilfe in Heidenheim, die Verwaltung der HWW GmbH, die Werkstattleitung und den Sozialdienst erreichen Sie zu den gewohnten Geschäftszeiten per

Telefon und E-Mail.

Unter der Rufnummer 07321 348-202 können Sie eine kurze Ansage mit aktuellen Informationen abrufen.

Die Mitarbeiter*innen im Berufs∙bildungbereich und der Werkstätten finden auf der Seite

HWW ONLINE

Bildungs- und Beschäftigungs∙angebote und Informationen. Die Angebote werden aktualisiert.

 

Corona
Schutz•
maß-
nahmen
Wohnen

Mit Beschluss vom 16. Juni 2020 hat die Landes•regierung ihre Rechts•verordnung über über infektions•schützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona•virus aktualisiert.

Es gilt die Fassung ab 01. Juli 2020

BW Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die Maßnahmen in stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung dienen dem Schutz vor einer Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 im Hinblick auf Bewohner, Besucher Bedienstete und dritter Personen.

In der Rechtsverordnung kann insbesondere festgelegt werden, dass

  1. diese Einrichtungen und Angebote nicht oder nur unter bestimmten Voraussetzungen oder in räumlich, zeitlich und personell eingeschränktem Umfang betreten, verlassen oder sonst wahrgenommen werden dürfen,
  2. bestimmte Konzepte zum Hygieneschutz zu erstellen und Informationspflichten zu erfüllen sind,
  3. bestimmte Hygienevorgaben einzuhalten sind, insbesondere ein Mindestabstand oder das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung,
  4. die Leitung der Einrichtung Namen und Adresse von Besuchern zur Nachverfolgung beim Auftreten von Infektionen erheben und bis zu vier Wochen speichern darf und
  5. bei Nichteinhaltung der Vorgaben oder sonstigem Auftreten infektionsrelevanter Umstände eine sofortige Beendigung eines Besuchs der Einrichtung oder des Angebots durch die Leitung erfolgen kann.

Auf diesen Grundlagen dürfen die Wohn•anlagen

  • Wohnanlage Eichenwald, Eichenwald 1-3, 89522 Heidenheim
  • Wohnanlage Vohberg, Waldstraße 54, 89522 Heidenheim
  • Wohnanlage Ried, Riedstraße 3, 89537 Giengen
  • Wohnanlage Margarete Steiff, Dresdener Str. 8, 89537 Giengen

unter Auflagen betreten werden. Die Besuchsregelung und die Besucheranmeldung sind hier angefügt.

Zur Abklärung eines Zutrittsverbotes ist bei jedem Besuch die Besucheranmeldung auszufüllen.

Die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bewohner*innen hat Vorrang.

Die Maßnahmen zum Schutz der besonders gefährdeten Personen sind zu beachten.

 

Schutz
maßnahmen

Schutz
maßnahmen

Offene
Hilfen
unter
Schutz•
maß
nahmen

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Heidenheim e.V. sind mit Einschränkungen ab 01. Juli wieder aktiv!

Weitere Informationen zu den Offenen Hilfen finden Sie hier:

Offene Hilfen unter Schutzmaßnahmen

Masken•
pflicht!

Die Lebenshilfe Heidenheim und die HWW GmbH unterstützen das Tragen von Alltags∙masken

Seit 11. und 13. Mai tragen fast alle Mitarbeiter*innen und Beschäftigten der Werkstätten eine Alltagsmaske oder einen Mund-Nase-Schutz! Die Tragequote wird taglich ermittelt.

Minister∙präsident Kretschmann sagt:
"Wenn alle eine Alltags∙maske tragen, schützen wir uns gegenseitig und helfen mit, die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen und somit Menschen∙leben zu retten."

Wenn Sie den Link anklicken, finden Sie neue Informationen.

Alltags∙masken tragen

Wir
schaffen
das
Miteinander!

Die Beratungs•stelle der Lebenshilfe ist wegen Urlaub

vom17.08. bis 09.09.2020 nicht erreichbar.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Beratungs•stelle mit Video.

Gedanken zum
Motorrad•
frühling
2020

Fernsehen
Motorrad•
frühling
2019

13. Motorrad•frühling im Fernsehen anschauen

Über den 13. Nattheimer Motorrad•frühling gibt es einen Fernseh•bericht.

Die Sendung Landleben 4.0 - Nattheim finden Sie in der ARD Mediathek

SWR Landleben 4.0: Gemeinschaft leben in Nattheim 01.05.2020